Blogs

Bild-Copyright: licht-spiel-haus.com, 100 x 50cm, erhältlich auf Leinwand oder Aluminium ab CHF 550

Schweizer Nationalbank - zurück zum Start?

Schweizer Nationalbank - zurück zum Start?

Das Finanzjahr 2019 ist das vermutlich verblüffendste seit der Finanzkrise. Wer hätte noch 2017 oder 2018 gedacht, dass 2019 NICHT nur keine Normalisierung des Zinsniveaus eintreten wird, sondern plötzlich alle von Powell bis Draghi bis Jordan von möglichen Zinssenkungen sprechen?

Der Markt hat diese Zinssenkungen sogar schon längst eingepreist - US Treasuries sind grossteils auf ihrem Rekordhoch. Interessanterweise ist Gold ziemlich stark und - jetzt wird's spannend - der Franken scheinbar wieder attraktiv wie schon lange nicht - und zwar - jetzt einfach meine Behauptung - exakt auf seinem fairen Marktwert. Zwei einfache Charts stützen die These und geben, so sich die Entwicklung fortsetzt, jenen recht, die die Meinung vertreten, langfristig können Nationalbanken nur wenig ausrichten.

Aus US-Dollar-Sicht hat der Franken in den letzten 5 Jahr kontinuierlich und regelmässig an Wert verloren. Das "Depegging" (Aufheben des EURCHF 1.2-Kurses) von 2015 liest sich wie ein kleiner Kratzer - ähnlich wie die Delle um das Brexit-Votum. Und was ist diese Woche passiert? Der USDCHF-Kurs hat gerade die 5 Jahreskurve touchiert.



Noch verblüffender ist die EURCHF-Kurve der letzen 5 Jahre. Der Euro ist 2014 dem Schweizer Franken gegenüber kontinuierlich gesunken ist, bis die SNB im Januar 2015 "Forfait" gab, um dann wiederum massiv EUR zu kaufen. Mitte 2017 war dann der Schock vorbei, es kam sogar kurzfristig Euphorie auf und ab dann (Anfang 2018) ging es wieder nur noch bergab mit dem EURCHF-Kurs und zwar im exakt gleichem Tempo wie vor 5 Jahren. Nun "muss" es wieder mit dem Euro bergauf gehen, sonst sind wir im "Uncharted Territory" (eine Situation, die viele Unbekanntheiten bringt).



Was bedeutet das für die Märkte? Vielleicht gar nichts. Wir haben einfach nach inverser Zinskurve, Rekordbilanzen, hohen Aktienkursen, mögliche Immobilienblase, rückläufiges Wachstum, Handelskriegen etc. einen weiteren Risikofaktor im Spiel. Oder nochmals anders ausgedrückt: die geringe Wahrscheinlichkeit eines "Black Swan" Events in diesem Jahr ist wieder etwas gestiegen.

Details:

Tags:

Blogs

Themen:

Einführung

Siehe auch:

Quellen:

Produkte: