Blogs

Bild-Copyright: licht-spiel-haus.com, 100 x 50cm, erhältlich auf Leinwand oder Aluminium ab CHF 550

Gloom und Doom: was Anleger und Manager gemeinsam haben

Gloom und Doom: was Anleger und Manager gemeinsam haben

Unlängst traf ich einen Kollegen, den ich schon lange nicht mehr gesehen habe. Er ist ein Vollprofi in der Top-Management-Unternehmensberatung mit Jahrzehnte langer Erfahrung. Ganz begeistert erzählt er (und das meine ich überhaupt nicht herabschätzend), er habe seine kleine Firma, wieder einmal inhaltlich neu erfunden. Den Trend "Blockchain" der letzten zwei Jahre hat er komplett ausgelassen und dafür sich Zeit genommen, einen fürs Top Management passende Baukasten zum Thema "Artificial Intelligence" zu entwickeln. Das Interesse scheint gross zu sein. Die Verkaufsstrategie klar. Fokus: "angenehme, interessante" Themen. In der Autoindustrie z.B.: autonomes Fahren, Vernetzung, Digitalisierung.

Die konträre Strategie dazu wäre der Ansatz der Big4-Kernkompetenz: Fokussierung auf "the Pain", auf Projekte, die unangenehm wie die Pest sind und am liebsten um Jahre hinausgezögert und dem Nachfolger als Pendenz übergeben werden. Problem dabei: oft sind das genau die Themen, wo der Regulator sagt: "sorry, Deadline Jahresende" oder die Firma Klagen am Hals hat. Autoindustrie: Dieselskandal.
Alles in der Mitte, sind die für Unternehmensberater undankbaren Projekte mit Kosten- und Konkurrenzdruck, Knebelverträgen, Sourcing-Debatten etc. - Bsp. Autoindustrie: sicherere Autoschlüssel.

Anlegernewsletter sind quasi die Investmentberatung für "Arme". Und auch hier gibt es grob gesehen zwei Ansätze:

1. Der neueste Trend
War der Anleger nicht erfolgreich, sieht er den Grund oft dafür, letztes Jahr einen Trend verpasst zu haben. Damit dieses Jahr nicht dasselbe passiert, will er sich besser informieren. Die Industrie einigt sich Jahr für Jahr erstaunlich schnell auf einen Trend. 2016 waren es die Cannabis-Aktien, 2017 bis hinein ins 2018 war Blockchain und Crypto an der Reihe und nun scheinen "Wasserstoffaktien" und Künstliche Intelligenz das Thema zu werden. Beliebt sind auch immer wieder exotische Länder, vor einigen Jahren Nigeria, dann Vietnam, dann Indien - dieses Jahr scheint hier aber nicht viel zu laufen. Am besten verfolgt man diesbzgl. Jim Rogers (ich glaube Myanmar und Nordkorea sind aktuell die Favoriten). In der Regel zieht dies den jüngeren Anleger und Optimisten an.

2. The Pain
Diese Fraktion zielt auf zumeist ältere Anleger und alle Pessimisten. Themen sind hier Hyperinflation, Nationalbanken, Verschwörungstheorien, dritter Weltkrieg, Geheimtreffen von Eliten etc. Als Lösung werden meist angeboten: physisches Gold, Minenaktien, Rohstoffe (da gibt's ja ETFs - die gigantischen Rollover-Kosten werden meist verschwiegen), Schweizer Franken und als "Value Aktien" angepriesene Firmen, die zwar Jahr für Jahr an Wert verlieren, aber eine hohe Dividende zahlen. So empfahl ein bekannter US-Newsletter für Kleinanleger empfahl Jahr für Jahr die Sears-Aktien (jetziger Preis: 0.51USD).


Details:

Tags:

Blogs

Themen:

Einführung

Siehe auch:

Quellen:

Produkte: