Blogs

Bild-Copyright: licht-spiel-haus.com, 100 x 50cm, erhältlich auf Leinwand oder Aluminium ab CHF 550

Der Trump-Effekt im Schnelldurchlauf

Ich bin kein Nostalgiker und glaube nicht an "historische" Pattern, die sich immer wieder wiederholen. Meine Kollegen in den USA haben aufgrund von Optionsmodellen festgestellt, dass noch nie ein Wahltag solche Turbulenzen (Volatilität) in den drei Folgetagen ausgelöst haben. Was ist passiert? Bereits nach wenigen Stunden wurde das Muster der vergangenen Wochen "Hillary gut"/"Trump schlecht" für US-Aktien verworfen und zuerst stark in die grossen Blue-Chips und Pharmaktien investiert. Unmittelbar darauf explodierte der Small-Cap-Index Russell 2000 regelrecht und machte 10 Prozent in 4 Tagen gut. Auf der "Opferseite" wurden US-Bonds regelrecht "geschlachtet", Gold und interessanterweise auch der Ölpreis in den Keller geschickt, und die erfolgsverwöhnten Hightech-Aktien allen voraus Tesla und Netflix. Dass Gold so wenig Support hat, dafür gab es ein paar starke Indikatoren, wie ich im letzten Artikel erklärte (den ein "Banker ausser Dienst" absolut nichts sagend, schlecht geschrieben und eine Zeitverschwendung fand).
Wie geht es nun weiter? Da diese Bewegungen in so kurzer Zeit so stark waren, ist das wahrscheinlichste Szenario, dass es im Laufe der nächsten Tage und Wochen bis zum FED-Meeting Gegenbewegungen "reverse to the mean" gibt. Dass das kurze Momentum endlich wieder Schwung in die SMI-Titel bringt, halte ich für unwahrscheinlich (der SMI stand 1999 schon mal höher als jetzt und hat in den letzten 12 Monaten 15% verloren).

Details:

Tags:

Blogs

Themen:

Einführung

Siehe auch:

Dear Swatch, what's up?

Quellen:

Produkte: